ONE WORD – Film und Gespräch am 16.11.

Der NiG verhilft einem Klimathema ins Kino: ONE WORD. Start ist um 19 Uhr im li.wu. in der Reihe Böll-Montagskino.
Viviana Uriona und Mark Uriona – Regisseure und Workshopleiter für Filmmachende erzählen von der Entstehung des Filmes auf den Marshallinseln, von den Filmmachern und von Klimathemen sowie deren Realität auf den Marshallinseln.

Partner des NiG bei dieser Veranstaltung sind die KameradistInnen, die Heinrich-Böll-Stiftung MV, weltwechsel 2020 sowie das li.wu.

Über ONE WORD: Die Republik der Marshallinseln ist eine Inselnation in der Nähe des Äquators im endlosen Blau des Pazifischen Ozeans. Das Land erstreckt sich über drei Inseln und 29 flache Korallenatolle, die wiederum 1156 einzelne Inseln umfassen. Die meisten Teile der Marshallinseln liegen weniger als 1,8 Meter über dem Meeresspiegel. Der Klimawandel trifft das Land wie eine riesige Bombe. Das ansteigende Meer erodiert das Land, versalzt das Grundwasser und tötet die Vegetation ab. Die steigenden Wassertemperaturen setzen dem früherem Fischreichtum ein Ende. Negative Prognosen sagen die Vernichtung des Landes für das Jahr 2050 voraus. Doch es gibt es immer noch Hoffnung.

ONE WORD wurde als partizipative Dokumentation unter Einbeziehung der marshallesischen Bevölkerung in die Dreharbeiten produziert. Der Film verzichtet auf externe Erzähler und wird ausschließlich von den Stimmen der Bewohner*innen des Landes erzählt. Ihre Botschaften sind überraschend kraftvoll, lebhaft und voller Optimismus.

Wann: Mo, 16.11.2020 um 19 Uhr

Ort: li.wu. in der FRIEDA, Friedrichstr. 23, Rostock

Eintritt: 7,50 / 6,- / 5,- EUR

Weitere Temine im li.wu., Rostock:

Do, 19.11.20 um 18 Uhr

Mo, 23.11.20 um 17 Uhr

Di, 23.11. um 20 Uhr

Mi, 25.11.20 um 18 Uhr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.